Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

The secrets that you keep
Soldat - Bester Freund & ehemaliger Foltermeister (2 Suchende)
#1
Zitieren   


so dark. so deep.
the secrets that you keep.
the secret
Du hast ein Geheimnis. Ein Geheimnis, dass du nicht mal deinem guten/besten Freund Chance anvertraut hast. Und warum? Weil du genau weißt, wie er unter seinem schlechten Gewissen leidet, ohne das er es ahnt, auch wegen Dir! Du warst, wie viele, eine Marionette der Befehlsherren. Eine Marionette, die dafür da war, Befehlen zu empfangen und sie auszuführen. Widerstandslos. Und das hast du gemacht. Hast artig Gehorsam geleistet. Bis zur Unmenschlichkeit.

Während Chance damit kämpft, das Gefühl zu haben, schuld daran zu sein, dass jemand in Kriegsgefangenschaft die Hölle auf Erden erlebt hat, kämpfst du damit, den Teufel höchst persönlich gespielt zu haben. Informationen bekommen. Das war euer Ziel. Egal mit welchen Mitteln, um die Schlacht um Mogadischu 1993 positiv für euch enden zu lassen, trotz der 18 toten Kameraden, die ihr habt einstecken müssen. Hast du vergessen, dass der Kerl vor dir, ein junger Somalier, ebenso ein Mensch ist? Hast du vergessen, dass auch er irgendwo Familie sitzen hat, die sich tagein und tagaus um ihn sorgt? Hattest Du Angst, selbst an den Pranger gestellt zu werden, wenn du die Befehle verweigerst? War der Druck deiner Kameraden zu groß? Der Drang nach Anerkennung, nach Akzeptanz? Oder hat dich das wohlmöglich überhaupt nicht gekratzt? Das weißt nur du.

Was auch immer letztlich dazu geführt hat: du hast gefoltert. Warst einer jenen, die nur Hass gesehen haben, als du jeden Tag aufs Neue versucht hast, irgendwie Informationen aus dem Feind heraus zu bekommen, um eure Zielperson zu töten. Hast einen Menschen versucht, mittels unmenschlicher Methoden zu brechen, ganz gleich, wie er um sein Leben gefleht und dir in die Augen gesehen hat, um dein Gesicht nie mehr zu vergessen...

Zwanzig Jahre ist es nun her. Und du ahnst nicht, wie nah die Vergangenheit auf einmal ist. Du ahnst nicht, dass es ein bitterböses Widersehen geben könnte, was vielleicht auch deine Freundschaft zu Chance gehörig auf die Probe stellen könnte. Wie gehst du mit dem Gewissen um, dass du vielleicht all die Jahre gekonnt unterdrückt oder vielleicht sogar eiskalt verdrängt hast? Vielleicht war es für dich gar nicht so schlimm, weil es eben der Auftrag war? Weil du und deine Kameraden den Schuldigen für die getöteten Kameraden in dem gefangenen Somalier gesehen habt? Ganz gleich, was dich dazu bewegt hat, ganz gleich, wie du damit umgehst. "Man sieht sich immer zweimal im Leben" hatte der Somalier einmal unter Schmerzen geschrien. Und das zweite Mal ist näher, als du denkst.

secrets and lies kill relationships.
no matter how careful you are, you will get caught.
background
Chance Taylor
(39, Ex-Soldat US-Militär, Security im Toxic)
Ihm bist du schon seit etlichen Jahren ein guter Freund. Etwas älter als Chance selbst, hast du ihn ein bisschen unter deine Fittiche genommen und ihr habt euch öfter gegenseitig die Haut gerettet, als ihr beide noch zählen könnt. Absoluter Verlass auf den Anderen, wortloses Verständnis. Du bist einer der wenigen, bei denen Chance sich immer sicher fühlen konnte. Ihr wart nicht ständig im gleichen Trupp und doch immer wieder euer Schicksal eng verflochten. Doch Chance wusste bisher nicht, welche Leichen du in deinem Keller verborgen hast. Der Krieg ging an dem Jüngeren nicht spurlos vorbei. Du weißt um seine Schlafstörungen, die Angstzustände, die PTBS, die Narben auf seiner Haut und seiner Seele. Bist du der Fels in der Brandung, der selbst mit allem klarkommt, oder ist es eher ein gemeinsam Leiden, das euch verbindet? Schweigt ihr euch an, wenn ihr euch seht oder versuchst du es liebber mit Reden? Fakt ist, du würdest ohne Chance nicht mehr leben und ohne dich wäre er auch nicht mehr hier. Doch hat eure Freundschaft, die so vieles überdauern konnte, auch dieses Mal eine Chance?
[Avatar: Christian Kane]

Zahi Onai
(37, Ex-Soldat, Somalia, Security im Crash)
Ihm hast du gelehrt, was es heißt, zu hassen. Ihn hast du versucht, mit allen Mitteln, 1993, bei der Schlacht im Mogadischu in Somalia zu brechen, um an Informationen zu gelangen, die den Amerikanern ein Stück näher an die Zielperson bringen würden. Doch tausende Beteuerungen seitens Zahis stießen bei der auf Ignoranz. Oder war es die Ignoranz jener, die dich gelenkt und die Befehle ausgesprochen haben? Wie auch immer. Du warst eine der ausführenden Marionetten, die dem Somalier damals die Hölle auf Erden präsentiert haben. Dein Gesicht, dass hat Zahi nie vergessen. Und wenn er heute die Augen schließt, es ruhig um ihn herum ist, und seine Gedanken zu kreisen beginnen, ist dein Gesicht das Erste, was er sieht. Inzwischen ist Zahi in Los Angeles, weil er ein Versprechen einzulösen hat. Aber auch, weil er den Teil seiner Wurzeln kennen lernen will. Die amerikanische Seite in seiner Familie. Die Seite, die er zu hassen begonnen hat, als er gegen genau das Land im Krieg war. Was würdest Du machen, wenn der heute 37jährige Somalier plötzlich dir gegenüber steht, zwanzig Jahre, nachdem du riskierst hast, dass der Mensch, dem du das Leben zur Hölle gemacht hast, daran zerbricht?
[Avatar: Jeffrey Bowyer-Chapman]

few words
Gibt es Mord und Totschlag bei dem Wiedersehen zwischen Folterknecht und Kriegsgefangener? Wie wirkt sich das Wiedersehen auf das Verhältnis zwischen Dir und Chance aus? Wie reagierst du, wenn du Zahi plötzlich gegenüber stehst, und dich noch sehr gut an das Gesicht des Somaliers erinnerst, der der amerikansichen Sprache fast genauso mächtig war, damals schon, wie du? Bist du ehrlich zu Chance und offenbarst ihm dein dunkles Geheimnis? Riskierst du wohlmöglich deine Freundschaft zu ihm, indem du ehrlich bist, oder versuchst du alles möglicherweise abzustreiten, auf eine Verwechslung zu pochen? Wie gehst du mit all dem um? Lass es uns herausfinden.

about us
Wir sind Jenny (alias Zahi) und Nixie (alias Chance). Wir suchen den Dritten im Bunde, der noch eine Prise Pfefferspray auf die Geschichte streut, um ihr eine etwas andere, spannende Tiefe zu verpassen, die in alle möglichen Richtungen letztlich ausarten kann. Mit uns kann man viel Unfug anstellen und alle erdenklichen Situationen ausspielen, ganz nach belieben und ganz,... wie es dank der Charaktere sich entwickelt. Wir haben Discord für einfachere Absprachen, falls erwünscht, wir beißen nicht, und sind für sämtliche Schandtaten zu haben. Kommunikation ist einfach alles. Der Rest entwickelt sich von ganz allein. Wir freuen uns auf ein 'HIER', falls Du Interesse hast.
we all have stories that we will not tell.


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Wähle diese Zahl aus: 10
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
COOKIEHINWEIS - "UCLA - live your life"
Wir verwenden Cookies! Dabei handelt es sich um kleine Textdokumente, die auf deinem Endgerät gespeichert werden. Die von unserem Forum gesetzten Cookies können nur für unser Forum genutzt werden und stellen somit kein Sicherheitsrisiko dar. Bitte bestätige, ob du Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Von deiner Auswahl unabhängig, speichert dein Browser ein Cookie ab, um das erneute Stellen dieser Frage zu verhindern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile bearbeiten und nähere Informationen nachlesen.