Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Beendet Zwischen Hoffnung und Melancholie

#1
Zitieren   

RAVEN
Bürgerlich Scott Miller genannt kennen ihn die meisten nur unter den Namen "Raven", denn genau damit stellt er sich auch vor. Raven ist ein "Kind" der Straße, falls man das mit 27 noch so sagen darf. Soll heißen er ist Obdachlos und neu in der Stadt. Geboren und aufgewachsen in New York als Anführer einer kleinen Bande Straßenkinder (kein organisiert kriminelle Gang, wirklich eine kleine Gruppe junger Menschen die in einem verlassenen Kaufhaus Unterschlupf fanden und ums tägliche Überleben kämpfte), zwischenzeitlich aufgrund von Herzschmerz für einige Zeit in New Jersey gewesen, dann wieder in New York. Und jetzt? Wer hätte es gedacht, der Herzschmerz schickt ihn wieder auf Reisen. Vielleicht nach LA?
Raven "verdient" sein Geld als Taschendieb, Drogendealer oder auch mal als Autohändler. Früher hat er sich oft mit der Gitarre in den Straßen niedergelassen, doch das ist einfach zu Zeitintensiv für den Hungerlohn. Seine Worte wären "ich verdiene mein Geld nicht. Ich mache es."
Raven selbst würde sich als absolut und kompromisslos Loyal beschreiben. Allerdings braucht es gute Gründe um ihn für sich zu gewinnen. Oftmals tut er auf "Harte Schale, nonexistenter Kern". Weicher Kern trifft es durchaus besser, sofern man die Schale wirklich geknackt bekommt. Raven ist alles, nur nicht auf den Mund gefallen und meistens redet er schneller als er denken kann. Er ist freundlich und offen, sofern man ihm auch so begegnet. Er geht aber auch keinem Streit aus dem Weg. Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, kann auch einfühlsam sein und weiß mit der Damenwelt umzugehen. Sein Geduldsfaden ist recht kurz bis hin zu kaum messbar, dennoch ist er ein gütiger Typ der schnell verzeiht. Er ist experimentierfreudig, leicht provozierbar und Alkohol, wie auch Drogen nicht ganz abgeneigt. Natürlich gibt es Abneigungen, vor allem gegen die Polizei, Stress, Hunger, Vorurteile, Rassismus und Spaßbremsen. Gelegentlich hält er sich für den Superlativ. Dann aber trotzdem noch auf eine recht Liebenswürdige Art und Weise.


VERGANGENHEIT/GEGENWART/ZUKUNFT
Vermutlich merkt man, dass dieses Charakterkonzept nicht neu ist, sondern ich ihn schon sehr gut kenne. Ravens wirklich durchgespielte Vergangenheit ist lang. Sehr lang. Doch wird er voraussichtlich kaum darüber reden. Da müsstest du wirklich einen besonderen Draht zu ihm haben. Es hat Gründe warum er ist wie er ist. Viele Umstände und Vorkommnisse haben ihn geformt. Raven ist ein Charakter den ich tatsächlich schon mehr als zehn Jahre auf meinem eigenen Board bespielt habe. Dieses ist schon seit vier Jahren geschlossen und dennoch fehlt er mir so sehr, dass ich ihn ins Leben zurück holen möchte.
Es ist wohl etwas fraglich wie er hier ins Board passt, dennoch sehe ich durchaus gute Anschlussstellen. Die Vergangenheit ist wie besagt vorbei. Doch hängt sie ihm im Augenblick noch etwas nach. Er schwankt etwas zwischen Hoffnung und Melancholie umher. Er hätte gern ein besseres Leben, eine feste Arbeitsstelle (vielleicht im Autoschrauberbereich), echte Papiere, ein Dach über dem Kopf (ganz egal ob WG oder alleine). Er hätte gern Freunde und Familie und er ist auch wirklich bereit sich dafür aufzuopfern und alles zu geben. Allerdings gibt es dann momentan auch diese Phasen in denen er sich fragt "Wozu?!"
Man kann ihn ganz simpel in einem Park, im Bahnhofsviertel, in der U-Bahn, im Supermarkt, im Club, auf einer Party und überall woanders antreffen. Nur vielleicht nicht unbedingt auf dem Campus (außer du bist seine neue Schnalle - unabhängig ob Beziehung oder reiner Betthase - und er holt dich dort ab). Er und ich sind offen für Freundschaft, Streit, Liebe, Krieg, Perspektive und die absolute Vernichtung beiderseits.


ME, MYSELF & I
An dieser Stelle erstmal lieben Dank fürs lesen. Ich bin Mara, jenseits der 30 und da ich wieder nach einem Board suche scheinbar doch noch nicht ganz ausgelastet. Wie bereits beschrieben ist Raven ein für mich alter Charakter mit dem ich viel erlebt habe. Mir liegt wirklich viel an ihm.
Ich passe mich von der länge her gerne meinem Postingpartner an. Nach Zeit und Muse lieg ich zwischen 2000 und 6000 Zeichen. Qualität vor Quantität und letztendlich entscheidet die Kreativität. Wenn eine Szene gerade gut läuft und spannend ist und ich die entsprechende Zeit habe können es auch mal drei Posts am Tag sein. Zwei bis drei in der Woche sind aber doch recht sicher. Dennoch hab ich kein Problem selbst mal zwei Wochen auf eine Antwort zu warten sofern ich das vorher weiß, oder man zwischendurch einfach mal bescheid gibt.
Mir ist es wichtig auch einfach mal im Offplay mit meinen Postingpartnern zu quasseln, zu plotten, sich über die Gestalten lustig zu machen oder auch mal ganz privat zu fragen wie es einem so geht.
Vielleicht hat der ein oder andere von euch Plotideen, Einfälle wie er rein passt, Einwände das er nicht rein passt, Verbindungsmöglichkeiten oder Sonstiges. Natürlich schau ich die nächsten Tage immer wieder mal hier rein, man findet mich aber auch auf Discord unter dem Namen ._maracuja_.
Lieben Dank und bis dahin =)

Mara





#2
Zitieren   

Hallo Mara und wie schön, dass du bei uns vorbei schaust! Heart

Das Gefühl, einen lange existierenden Charakter wiederbringen zu wollen, kenne ich sehr gut, so ging es mir mit Sidney auch und siehe da, hier ist er Blush Meiner Erfahrung nach ist das UCLA gut geeignet, um tollen Anschluss zu finden. Gerade wenn man sich so toll vorstellt wie du bzw. Raven.
Nun zu meiner Anschlussidee im Speziellen. Raven war ja die überwiegende Zeit in New York und wie der Zufall es will, hat Sid (36 Jahre) dort studiert und auch dort gearbeitet. Er ist zwar Gerichtsmediziner, allerdings hat er ja mal seine Facharztausbildung gemacht und im Zuge dessen könnte ich mir vorstellen, dass er im Krankenhaus bei pro bono Sprechstunden geholfen hat, zu denen (oder zumindest einmal) wiederum Raven mal gewesen sein könnte. Vorausgesetzt, er war zu dem Zeitpunkt schon Straßenkind. Da müsste er dann ein Teenager gewesen sein. Also ca 15/16. Könnte das hinhauen? Falls ja, könnten wir ja dann Genaueres absprechen.
Würde mich freuen, von dir zu hören und bin gespannt, was noch alles für Ideen kommen!

Svenni (svenniii im Discord übrigens)



offline Posts

#3
Zitieren   

Hallo Mara und Heart lich Willkommen! Schön, dass du zu uns gefunden hast! Deine Char-Vorstellung ist ganz wunderbar und ich bin mir sicher, dass du genügend Anschluss hier finden wirst! Wir können gerne auch im Discord weiter plotten und Ideen austauschen, da ich hier sonst unzählige Romane verfassen werde xD Einige Ideen hätte ich aber schon, denn ich habe 3 Chars, die wunderbar in alle Richtungen passen könnten.

Mayla Harrison, 30, Detective beim LAPD. Sie stammt aber aus NYC und war dort Cop bzw. ist auch Streife gefahren. Interessant, wenn ich lese, dass er da eine besondere Abneigung hat SmirkingWink Sie ist schlagfertig, stur, eigensinnig aber unter der harten Schale steckt wirklich ein weicher Kern (auch, wenn sie das niemals zugeben würde)

Matt Ambrose, 27, in South LA aufgewachsen und Student (Teilstipendium) und Türsteher (Crash) - Vater einer 5 Jährigen Tochter. Er ist sehr umgänglich, entspannt und versucht immer irgendwie über die Runden zu kommen. Er ist der jüngere Bruder von Jax und weiß deshalb, wie es sich anfühlt, jemanden mit einer kriminellen Laufbahn um sich herum zu haben. Matt hat früh seinen Vater verloren, die Mutter musste 1000 Jobs gleichzeitig machen und wäre Jax nicht so hinter ihm her gewesen, wäre er vermutlich auch abgerutscht.

Lana Perez, 27, ebenfalls ein South LA Urgestein. Studiert mit einem Vollstipendium, arbeitet im Crash als Bedienung und ist arm wie eine Kirchenmaus. Kommt aus einer riesigen mexikanischen Familie und ist ein Sonnenschein, der keine Menschenseele jemals verurteilen würde. Latina par excellence und absolut nicht auf den Mund gefallen. Wenn man Chaos sucht, ist man bei Lana an der richtigen Stelle RelievedRofl Ihre Mutter ist sehr krank und Lana versucht sie gemeinsam mit ihren Geschwistern finanziell zu unterstützen - sie weiß, wie man sich durchboxt, wenn man es nicht leicht im Leben hat.


Wie gesagt, mehr kann ich dir gerne mal per Discord schreiben, da das sonst den Rahmen sprengen würde :D

Liebe Grüße

Adriana Heart



offline Posts

#4
Zitieren   

Hey Mara!

Auch von mir ein "Herzliches Willkommen". :)
Schön, dass du zu uns gefunden hast und deinen Liebling Raven in unsere Hände legst.

Von meinen drei Charakteren fällt mir gerade nur einer ein, bei dem man eine sinnvolle Relation hinkriegen würde, aber vielleicht kommt mir mit der Zeit ja auch noch eine Idee für die anderen.

Quincy Bell ist 25 Jahre alt, seit 1. Juli diesen Jahres mit ihrem Medizinstudium fertig und seitdem Assistenzärztin im Ronald Reagan Medical Center. Sie hat aber schon mit Beginn ihres ersten Praxisjahres (ca. Sommer 2011) begonnen, in einem Community Center in South L.A., dem Problemviertel Los Angeles', Personen mit mangelhaftem oder fehlendem Zugang zu medizinischer Beratung pro bono zu helfen. Seit sie fertig ausgebildet ist, darf sie auch offiziell Wunden versorgen (was sie allerdings inoffiziell und bei sehr kleinen Verletzungen vorher auch schon getan hat... aber psst!).
Witzigerweise war sie von Januar bis Juli 2012 sogar in New York und hat sich dort eine ähnliche Einrichtung gesucht, um dort mit anpacken zu können. Also vielleicht hat sie Raven dort schon kennengelernt und ihm vielleicht einmal geholfen (würde aber auch verstehen, wenn du sagst, dass der Zufall 'zu groß' wäre - bin davon auch nicht sooo der Fan, aber manchmal passt's ja xD Kommt aber eh darauf an, seit wann Raven in Los Angeles sein soll. Wenn's drin steht, hab ich es wohl überlesen - sorry dafür. Grinning ).

Quinn hat aufgrund der jahrenlangen Schikane durch ihre Stiefschwestern ein verzerrtes Selbstbild und ein schwaches Selbstbewusstsein, ist eher schüchtern und introvertiert bei Menschen, die sie nicht kennt, während sie bei ihren Freunden einen unerwartet schlagfertigen, manchmal etwas makabren Humor beweist.
In ihrer Rolle als Medizinerin hingegen kann sie ihre Unsicherheiten ablegen und sich voll und ganz auf ihr Können verlassen. Der Kittel ist sozusagen ihr supersuit, in welchem sie sich mühelos und professionell ihrer Leidenschaft widmen kann.
Aktuell ist sie allerdings nicht immer ganz bei der Sache. Sie hat erfahren, dass sie Huntington, eine vererbbare und garantiert tödliche Genkrankheit hat, und ist von diesem Wissen ziemlich überfordert. Noch versucht sie, es in irgendeine Ecke zu drängen und so viel zu arbeiten, dass sie gar keine Gelegenheit bekommt, darüber nachzudenken, aber es wird sich früher oder später nicht länger vermeiden lassen, dass sie sich damit wird auseinandersetzen müssen.

Ach, und als wäre das nicht schon beschissen genug, hat sie auch noch ihre erste, eigene Wohnung verloren (rausgeklagt wegen Eigenbedarf, haha) und wohnt derzeit mit in @Francesca Navarros kleiner Bude in South L.A.. Tearsofjoy
Sie sucht also auch gerade sehr dringend nach einer Wohnung.

Ich habe dir mal eine Anfrage bei Discord geschickt (minaboo). Kannst dich ja melden, falls du da eine mögliche Relation siehst. :)
Ich sehe zwischen den beiden viele Unterschiede, aber auch ein paar Gemeinsamkeiten, und vielleicht käme hier ja eine gute Bekanntschaft zustande, die ein bisschen vertrauter ist als das typische Ärzte-Patienten-Verhältnis. Je nachdem, wie lange man sich schon kennt, vielleicht sogar eine Freundschaft?
(Wenn du aber denkst, dass das überhaupt nicht passt, ist das auch absolut kein Problem Biggrin)

Viele Grüße
Mina




#5
Zitieren   

Hallo liebe Mara,
ja die ewigen Lieblinge kenne ich auch, umso schöner das du Raven wieder Leben einhauchen willst <3

Ich kann dir mit Ciro einen Kleinkriminellen bieten, da war eh ein Gesuch geplant, wo ein paar bunt zusammen gewürfelte Kleinkriminelle so ein wenig unter seine Fittiche kommen (er ist eher weniger sozial, aber lässt die cleveren Leute, die ihn nicht sehr nerven ungerne ins offene Feuer laufen) - ist selbst in Medellin geboren und kennt Bandenkriminalität und Drogensucht etwas anderen Kalibers, für ihn ist es in L.A. ziemlich ruhig und entspannt :D

Und dann wäre noch Olympia, die ist Dispatcherin, auch gerne in den Extremen unterwegs und sehr umtriebig - ich bin mir sicher da fänden wir auch eine schöne Rela, gerne kannst du mich auch via Discord anschreiben (la.lina__17823) - da gebe ich dir gerne ein wenig konkrete Details und Ideen, die mir grad in der Birne umschwirren, weiter!

Liebe Grüße, Lina



offline Posts

#6
Zitieren   

Ich bedanke mich herzlichst bei allen die sich gemeldet haben - hier und im Discord. Es wurden ja schon so einige Ideen ausgetauscht. Ihr seid so herrlich offen und Kommunikativ und ich liebe alles daran!
Wie man sieht bin ich überzeugt!





[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Wähle diese Zahl aus: 8
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste