Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Requiem for a dream
#1
Zitieren   

Bildlink

RULES # WANTED # BOOKED


Willkommen in einer Welt der unbegrenzten Freiheit. Sonne, schöne Frauen, Strand, Meer und schnelle Autos, was will man mehr! Morgens eine Runde an der Küste entlang joggen, ehe man in den turbulenten Arbeitstag startet und abends mit Freunden beim Grillen den Sonnenuntergang beobachtet. So stellt man sich das Leben in Los Angeles vor. Gewiss gibt es durchaus Vorteile in dieser Metropole zu leben, jedoch ist zu beachten, dass nicht jeder sich diesen Luxus leisten kann. Abseits vom Glamour und Ruhm gibt es Schattenseiten, die lieber nicht erwähnt werden sollen. Schließlich will man den schönen Schein doch bewahren und nichts ist angenehmer, als sich der Illusion vom schönen Leben hinzugeben.

Das alltägliche Nachtleben ist nicht zu verachten, die Bars locken neugierige Passanten mit Leuchtreklamen an und wer auf der Gästeliste von einem der Edelschuppen dieser Stadt steht, der hat etwas aus sich gemacht. Los Angeles ist durch und durch ein hartes Pflaster, völlig egal ob man simple Büroarbeit vorzieht, oder sich lieber – wie meine Person – auf einer Bühne räkelt um über die Runden zu kommen. Wer sich blindlings für diese Stadt entscheidet wird zu 99% scheitern. Los Angeles ist nichts für naive Naturen und Waschlappen. Das sollte man sich jederzeit vor Augen halten.

So schön es auch in Los Angeles bei Tag zugeht, so kann sich dies schnell ändern, wenn die Nacht bereits eingebrochen ist. Vorsicht ist geboten, denn die Straßen sind nicht mehr sicher und gerade Obdachlosenviertel und Venice Beach sollen möglichst gemieden werden, da Straßenbanden und Drogendealer ihr Unwesen treiben. Während die Bloods und die Crips um ihre Gebiete kämpfen und dabei nicht zögern, den Abzug zu tätigen, sollte man, wenn einem das Leben lieb ist, möglichst im Haus bleiben. Das Verbrechen schläft nie und die Kriminalitätsrate wird auch nicht in absehbarer Zeit sinken, denn zu groß ist die Rivalität zwischen den einzelnen Gruppen geworden. Die Cops arbeiten auf Hochtouren und doch ist es fast ummöglich, alle hinter Schloss und Riegel zu bringen. Hat man einen erwischt, so kriechen bereits zwei der gleichen Sorte aus ihren Löchern hervor. Selbst in den Reihen der Gesetzeshüter finden sich Verräter wieder, die für viel Geld sogar bereit sind, über Leichen zu gehen und ihre eigenen Männer ans Messer zu liefern. Es ist ein ewiger Kampf auf den Straßen, der viele Opfer fordert. Gehört man nicht zu der gut betuchten Gesellschaft, kann man eine vielversprechende Zukunft gleich vergessen, denn da wo man geboren wird, stirbt man auch. Jeder Tag ist für die Unterschicht eine Herausforderung, Hungersnot und Armut regieren die Armenviertel.

Wenn man einmal im Dschungel ist, kommt man nicht so einfach wieder heraus. Fressen oder gefressen werden. Wenn du denkst, dass dir zwischenmenschliche Beziehungen das höchste Glück bereiten, hast du dich gewaltig geirrt. Denn ehe du dich versiehst, hat dich das Leben bereits gefickt.



» ECKDATEN

» WIR SIND EIN REINES REALLIFE/CRIME RPG
» UNSER RATING BETRÄGT FSK 18
» WIR SPIELEN IN LOS ANGELES, KALIFORNIEN 2014
» ES SIND CHARAKTERE ALLER ALTERSKLASSEN ERWÜNSCHT
» VOM JUNGEN SPORTSTUDENTEN BIS HIN ZUM MAFIA BOSS IST ALLES MÖGLICH


offline Posts
#2
Zitieren   
Liebes Schwesternforum

wir haben unsere Storyline etwas aufgehübscht. Sonst hat sich nichts bei uns geändert. Weiterhin auf gute Schwesternschaft! <3

Euer Team des
Requiem for a Dream



Requiem
for a
dream
»Bring es zu Ende!«, sagte er nun. Wer die Familie hinterging, musste mit Konsequenzen rechnen. Und wer versuchte, an Erbarmen oder Gnade zu appellieren, musste schnell erkennen, dass er diese Eigenschaften vergeblich suchte. Er war der Alpha inmitten eines hungrigen Rudels und jeder von ihnen gierte nach seinem Thron. Ein Exempel zu statuieren würde seine Stellung festigen und seine Feinde auf Distanz halten.

Er sah dabei zu, wie man den Verräter über die Badewanne lehnte. In mitten dieser Bruchbude, in der die Luft sinnbildlich stand, stach er mit seinem maßgeschneiderten Anzug und den polierten Lederschuhen heraus. Die Waffe an den Hinterkopf gehalten, den Finger um den Abzug gelegt, erlosch auch dieses Licht und hinterließ nichts als Blut, welches gemächlich am Rand der Badewanne hinunter rann.
L3S3V3 / FSK 18
Los Angeles 2014/2015
Reallife / Crime
keine Mindestpostlänge
kompakte Steckbriefe
since 2012
Noch bevor sie den Tatort erreichte, wusste sie, welches Bild sich ihr bieten würde. Der Serienkiller, der Los Angeles seit Wochen in Atem hielt, hatte erneut zugeschlagen. Das, was er ihnen hinterließ, war Tatort und Ort des Rituals zugleich. Wie von selbst wanderte ihr Blick zum Mund des Opfers, in dem sich, wie zu erwarten, eine neue Botschaft des Täters befand. Wieder ein obskures Filmzitat?

Die Zeit drängte, denn sein nächstes Opfer hatte er sicherlich schon im Visier. Mit einer Pinzette des CSI-Teams entnahm sie die Botschaft und entrollte sie sorgsam mit ihren behandschuhten Fingern. Ihre Brauen zogen sich zusammen, als ihre Augen über das Zitat glitten, das ihr nicht nur bekannt vorkam, sondern unwillkürlich einen Ort in Los Angeles vor ihr inneres Auge rief.

»Fangen wir an«, sagte sie zu ihrem Kollegen und zeigte ihm das Zitat, mit dem sie hofften, ihn endlich fassen zu können.


[-]
Schnellantwort
Nachricht
Gib hier deine Antwort zum Beitrag ein.

 
Wähle diese Zahl aus: 5
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
 





Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
COOKIEHINWEIS - "UCLA - live your life"
Wir verwenden Cookies! Dabei handelt es sich um kleine Textdokumente, die auf deinem Endgerät gespeichert werden. Die von unserem Forum gesetzten Cookies können nur für unser Forum genutzt werden und stellen somit kein Sicherheitsrisiko dar. Bitte bestätige, ob du Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Von deiner Auswahl unabhängig, speichert dein Browser ein Cookie ab, um das erneute Stellen dieser Frage zu verhindern. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile bearbeiten und nähere Informationen nachlesen.